Der HUMMEL-Kicker

Wir sind gefragt 

Die HUMMEL AG entschied sich 2008, ihren Auszubildenden noch mehr Chancen zu bieten, durch welche Kreativität, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung weiter entwickelt und gefördert werden können. Kurzum wurde der Startschuss für das „Azubi-Projekt“ gegeben. Dieses Projekt umfasste alle Fachbereiche und Ausbildungsjahre. 

Aufgabe war es, einen hochwertigen „Kicker“, ein Tischfußballspiel im HUMMEL-Look, herzustellen. Bei diesem Projekt wurde auch die organisatorische Verantwortung von der Betriebs- bzw. Ausbildungsleitung an die Auszubildenden übertragen. Für die Planung, Produktion, Fertigung und den fiktiven Vertrieb des Produktes waren einzig und allein die Azubis verantwortlich. 

Zu Beginn des Projektes stand, analog zu einer realen Produktentwicklung, die Konzeptionsphase: Fünf Azubi-Teams, fünf Kicker-Entwürfe und ein Sieger!

Wir packen’s an

Die Technischen Zeichner legten los. Sie konstruierten den Kicker und erstellten die nötigen Baupläne für die Anfertigung.

Der nächste Schritt war die Materialbeschaffung. Diese übernahmen die Industriekaufleute. Zu ihren Aufgaben gehörte das Einholen und Vergleichen von Angeboten sowie das Schreiben und Überwachen von Bestellungen. Die Fachkraft für Lagerlogistik stellte geeignete Lagerflächen bereit und koordinierte die zeitgerechten Auslieferungen.

Die Herstellung des HUMMEL-Kickers konnte beginnen. Da hieß es für die metall- und kunststoffverarbeitenden Auszubildenden der HUMMEL AG „Wir sind dran“. Sie bohrten, frästen, schraubten, eloxierten und lackierten die Einzelteile des Azubi-Kickers und montierten sie zu einer Einheit.

Licht und Look! Der Elektroniker sorgte für das „Highlight“ der einzigartigen Effektbeleuchtung. Die Außengestaltung übernahm die Mediengestalterin. Der Kicker erhielt ein farbenfrohes, lebhaftes Gehäusedesign. 

Wir feiern unsern Volltreffer

Unser Ziel, den HUMMEL-Kicker erfolgreich herzustellen, haben wir durch Spaß an der Herausforderung, gegenseitige Motivation und gutes Teamwork stolz erreicht.