Die HUMMEL-Uhr

Jetzt ist unsere Zeit!

Nach dem Erfolg des ersten HUMMEL-Azubiprojektes, dem Azubikicker, wurde für das Jahr 2011 ein weiteres Projekt gestartet. Auch diesmal gab HUMMEL den Auszubildenden die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Die Uhr läuft …

Zunächst wurden die Auszubildenden in kleine Gruppen eingeteilt. In einem kreativen Prozess begann die Ideensammlung. Danach war von den Azubis selbst der Favorit auszuwählen.

Die Entscheidung fiel auf eine HUMMEL-Tischuhr, welche die Produkte von HUMMEL widerspiegeln soll. Nachdem das Thema feststand, ging es wieder an die kreative Arbeit: Es wurden Skizzen von HUMMEL-Tischuhren erstellt. Unter vielen Entwürfen der einzelnen Gruppen galt es einen Sieger zu küren.

Man einigte sich darauf eine Uhr zu bauen, auf der die Uhrzeiten der vier größten HUMMEL Standorte (Brasilien, China, Russland, Deutschland) angezeigt werden.

Wie schon beim ersten Azubi-Projekt lag auch hier die Verantwortung für die Planung und Durchführung bei den Auszubildenden selbst.

Zunächst wurden die Aufgaben den entsprechenden Berufsgruppen zugeteilt. So beschäftigten sich die technischen Zeichner damit, Konstruktionszeichnungen anzufertigen. Die Industriekaufleute übernahmen den Part der Materialbeschaffung, während die Mediengestalter ein passendes Design entwarfen. Und schon nach wenigen Wochen konnten die metall- und kunststoffverarbeitenden Azubis mit der Vorbereitung und Durchführung der Bauarbeiten beginnen.

In regelmäßigen Abständen trafen sich alle Azubis zu einem Meeting, um die Fortschritte zu überwachen und die weiteren Vorgehensweisen zu planen.

Durch die Einbringung weiterer Ideen entstand im Projektverlauf aus einer Tischuhr eine Multimedia Plattform, mit der sich HUMMEL in seiner ganzen Bandbreite präsentieren kann: Neben den Ziffernblättern wurde ein Videoplayer für Filmsequenzen und ein motorisierter Aufzug zur Präsentation von HUMMEL-Produkten integriert.

Für den letzten Schliff sorgten die Elektriker mit einer Effektbeleuchtung in HUMMEL-blau.

Wir feiern unseren Erfolg

„Wo gehobelt wird, da fallen Späne“- so lief auch bei diesem Azubiprojekt nicht immer gleich alles nach Plan. Doch am Ende können alle stolz darauf sein, für jedes Problem eine Lösung gefunden zu haben und mit Teamgeist und Einsatzfleiß am Ende ein gutes und erfreuliches Ergebnis erzielt zu haben.