Beratung
Bühne

Kabelverschraubungen für raue Umgebungsbedingungen

Resistent gegen Staub, Flüssigkeiten und Füllgut

Sensoren zur Messung von Füllständen sind ganz besonderen Prozess- und Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Sie müssen Flüssigkeiten oder Stäuben widerstehen und kommen auch mit Füllgutresten wie Zement, Kalk oder Mehl in Berührung. Trotz allem müssen diese Sensoren reibungslos und zuverlässig funktionieren. Ein Ausfall kann fatale Folgen haben.

Mit diesen Herausforderungen muss die Firma VEGA Grieshaber KG aus Schiltach zurechtkommen. Deren Sensoren sind in ganz verschiedenen Anwendungen im Einsatz. Diese besonderen Herausforderungen gelten selbstverständlich auch für die einzelnen Komponenten der Anlagen. Dabei fällt der Blick besonders auf solch exponierte Bauteile wie Kabelanschlüsse für Stromversorgung und Datenübertragung. Hier setzt VEGA auf das Kabelverschraubungsprogramm der HUMMEL AG aus Denzlingen. „Qualität, Lebensdauer und das Dichtkonzept haben uns überzeugt“, berichtet Holger Sack, Leiter Produktmanagement bei der VEGA Grieshaber KG. Darüber hinaus schätzt er, dass HUMMEL als Hersteller in der Lage ist, immer wieder auf kundenspezifische Wünsche einzugehen und Produktanpassungen zu realisieren.

Wesentliches Leistungsmerkmal einer Kabelverschraubung ist das Dichtkonzept.  Dazu zählt der Schutz gegen starkes Strahlwasser (Schutzart IP 66) oder auch Wasserdichtheit beim Untertauchen (IP 68/10 bar). Ein besonders wichtiger Aspekt  bei Anwendungen in der Prozessindustrie ist die Reinigbarkeit von Anlagen, Bauteilen und Komponenten. Deshalb bieten HUMMEL-Kabelverschraubungen auch einen Schutz gegen Wasser bei Hochdruck- und Dampfstrahlreinigung (IP 69K). 

VEGA-Produkte sind weltweit in der Baustoff- und Zementindustrie, in der Metallgewinnung, offshore in der Öl- und Gasbranche oder auch in der Recyclingwirtschaft im Einsatz. Deshalb setzt das Unternehmen nur Kabelverschraubungen ein, die das bestmögliche Brandverhalten aufweisen und mit der Brandschutzklasse V0 nach UL 94 klassifiziert sind. Hinzu kommen Aspekte wie Vibrationsschutz und Schlagfestigkeit. Bei Outdoor-Anwendungen gilt es auch, die UV-Beständigkeit zu berücksichtigen.

Weiteres großes Thema ist der Explosionsschutz. „40% aller unserer Geräte werden mit Zulassungen für den Ex-Bereich ausgeliefert. In bestimmten Branchen wie Chemie, Öl und Gas sind es 100 %“, erläutert der Leiter des VEGA-Produktmanagements, Holger Sack. Als weltweiter Anbieter von Sensorlösungen muss  VEGA die Vorgaben für Europa (ATEX), Amerika (FM, CSA) und Asien (IEC) erfüllen. Die Komponenten der HUMMEL AG erfüllen diese Voraussetzungen. Die Verschraubungen gibt’s wahlweise in den Schutzarten „d“ und „e“. 

Hier gehts zum Produkt: